Tag des Regenschirme

Regenschirme und ihr Ehrentag

Umbrella Day – der Tag der Regenschirme

Es spielt keine Rolle, welche Farbe oder Form, ob mit Stock oder handlich für die Tasche, am 10. Februar feiern wir sie alle – unsere Regenschirme.

Alljährlich, wie auch am 10. Februar 2018, steht dieser Tag ganz im Zeichen des Regenschirms. Es gibt kaum Gegenstände aus unserem Alltag, die mittlerweile nicht mit einem eigenen Aktions- oder Feiertag gewürdigt werden und somit feiern – zumindest wir Werbeartikel Berater – auch den „Regenschirm-Tag“.

Neben all unseren gesetzlichen Feiertagen, gibt es wahrhaftig eine Vielzahl von kuriosen Feiertagen, die nicht nur national, sondern international Anklang finden. Ihre Ursprünge finden diese besonderen Tage gleichermaßen in Deutschland wie auch in vielen anderen Ländern. Jedoch kann man durchaus behaupten, dass viele ihren Ursprung in den USA haben, so nämlich auch unser „Tag des Regenschirms“ oder „Umbrella Day“ wie er dort genannt wird.

Das Phänomen, dass man immer genau dann keinen Regenschirm zur Hand hat, wenn man ihn dringend bräuchte, das kennt vermutlich jeder von uns. Dennoch ist er einer der alltäglichen Gebrauchsgegenstände, die nicht aus unserem Leben weg zu denken sind. Moderne Regenschirme bestehen meist aus einem Bezugstoff aus Nylon, diese werden auf Keile gespannt und durch den lotrecht aufgesetzten Stock, können sie in die Höhe gehalten werden. So bieten sie uns Schutz vor Regen oder Graupel, manch einer zweckentfremdet seinen Schirm und so wird kurzerhand aus einem Regenschirm ein Sonnenschirm.

Wenn man sich die englische Bezeichnung „umbrella“ anschaut, dann liegt es nahe, dass der Regenschirm ursprünglich tatsächlich eher zum Schutz vor der Sonne verwendet wurde, denn man könnte es vom lateinischen Wort „umbra“ ableiten, welches „Schatten“ bedeutet.

Früher nach alter Tradition vom Schirmmacher in jedem größeren Ort angefertigt, beherrscht heute China weltweit den Markt für Regenschirme. Wir können zwischen unzähligen Modellen und Farben wählen, wobei der klassische Stockschirm mit seinem meist gekrümmten Spazierstock-Griff und der handliche Taschenschirm mit seinem ausziehbaren Stock sich weiterhin größter Beliebtheit erfreuen.

Auch die Werbebranche hat dieses kleine Wunderwerk für sich entdeckt, denn viele Firmen, Parteien oder Vereine setzen auf Regenschirme als Werbegeschenk. In dieser regnerischen und stürmischen Zeit, kann ein stabiler Regenschirm viele Köpfe sicher ins Trockene bringen.

Eins ist sicher, ob es nun regnet oder nicht, am 10. Februar sollten sie das Haus nicht ohne einen Regenschirm verlassen. Ganz gleich, ob sie einen Stockschirm oder Taschenschirm bevorzugen, auch die Farbe spielt keine Rolle. Erfahrungsgemäß regnet es nämlich seltener, wenn wir einen Schirm bei uns tragen…