Beiträge

Screenshot Regenschirm gegen Klimawandel

Regenschirm soll Klimawandel aufhalten

Vielseitigkeit von Schirmen erneut gefragt

Trump kann ihn noch so sehr leugnen, Social-Media-Trolls können die junge Aktivistin Greta Thunberg noch so hassen – der Klimawandel ist real und bedroht die Erde, die Auswirkungen sind längst spürbar. Wenn in England die Außentemperatur über 40 Grad ansteigt, stimmt etwas nicht mit dem Klima, so viel ist klar. Und weil nicht nur England unter einem einzigen heißen Sommertag litt, sondern überall auf der Welt die Auswirkungen des Klimawandels ganzjährig spürbar sind, muss eine schnelle Lösung her. Am besten sofort. Die neueste Idee im Kampf gegen den Klimawandel besteht darin, einen riesengroßen Regenschirm über den Planeten Erde zu spannen. Genaugenommen ist von einem kühlenden Aerosol-Schleier die Rede, der das Klima stabilisieren soll. Weiterlesen

Installation Open Space mit Regenschirmen

Kunstinstallation in Laim: Hell leuchten die Regenschirme

Regenschirme sollen Menschen und Kultur vereinen

Die Schönheit der Regenschirme und ihre Symbolkraft als Zeichen des Schutzes haben schon viele Künstler zu spektakulären Installationen inspiriert. Der Paraplü als Muse, aber vor allem als Zeichen des Zusammenrückens, ganz im Sinne von „komm mit unter meinen Schirm“, hatte die Künstlerin Sophie Johanna Kaiser bereits in den Jahren 2006 und 2009 zu ganz besonderen Kunstobjekten in Süddeutschland inspiriert. In Open-Space-Installationen auf den Isarauen wiesen von unten beleuchtete Regenschirme auf Lebenspunkte von Obdachlosen hin und ließen diese in der Dunkelheit erleuchten wie Feuerstellen. Weiterlesen

Regenschirme als Screenshot Wikipedia

Zeit der Regenschirme!

Die Entstehungsgeschichte des Regenschirms

Die Zeit zwischen Winter und Frühling, wenn es draußen oft noch so richtig ungemütlich ist, man innerlich aber eigentlich schon auf Frühling oder gar Sommer eingestellt ist, darf man als die Jahreszeit der Regenschirme bezeichnen. Denn bevor im Frühling die ersten Knospen aufgehen, fängt erst einmal die farbenfrohe Spezies Umbraculum (lat.) an, ihre Blüten gen Himmel zu strecken. Der Umbraculum ist relativ anspruchslos, er wächst nahezu überall, die Bodenbeschaffenheit hat so gut wie keinen Einfluss auf sein Gedeihen. Einzig Feuchtigkeit liebt der Umbraculum sehr, je mehr Nässe auf seine einzelne, charakteristische Blüte trifft, desto besser. Denn diese liebt den Regen: Weiterlesen

Möchtegern Schirmherren

Trump kann es natürlich nicht

Bei oberflächlicher Betrachtung mögen Regenschirme nur als nützliche Accessoires erscheinen. Dass sie jedoch unerlässlich sind, will man trockenen Fußes auch heftige Schauer überstehen, sind sie, obwohl in der Regel nahezu unscheinbar, allgegenwärtig. Schirme photobomben sich neuerdings geradezu in die Medien und zeigen, dass auch ein Regenschirm immer mit Bedacht gewählt sein sollte. Zuletzt bewies dies Donald Trump, der einen Stockschirm nahezu missbrauchte, um seine Frisur beim Einsteigen in die Präsidenten-Maschine in ihrer markanten Form zu halten. Seinen Begleitern war sicherlich bewusst, dass selbst der beste Schirm diese Haare nicht würde retten können, daher trug Trump den Schirm kurzerhand selbst. Weiterlesen

Regenschirme: die heimlichen Stars

Sparks of Joy dank Regenschirm!

Überall wird aufgeräumt, was keine Freude mehr bringt, wird schleunigst entsorgt. Der Minimalismus-Wahn ist ausgebrochen und infiziert immer mehr Menschen. Ob Marie Kondo oder The Minimalists – es wird gefaltet, gerollt, verstaut und vor allem eins: weggeschmissen. Das Credo lautet, nur die Dinge zu behalten, die Glücksgefühle hervorrufen, sobald man sie in den Händen hält. Alles andere muss weg. Weniger ist mehr, Qualität statt Quantität. Lieber wenige, dafür aber in jeder Hinsicht wertvolle Dinge. Klingt einleuchtend. Weiterlesen