Beiträge

Bericht über den geplanten Regenschirm für Notre Dame

Gigantischer Regenschirm soll Notre-Dame schützen

Funktionalität des Regenschirms

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Regenschirme der beste Schutz gegen Nässe von oben sind. So ist dieses, mitunter sehr schicke oder gar eloquente, Accessoire überall gern gesehen und wird auch von der High Society wie den britischen Royals fleißig genutzt. Wozu dieses Stück Ingenieurskunst alles im Stande ist, haben offensichtlich auch die Verantwortlichen von Notre-Dame erkannt. Und so kam das Experten-Team, dass für die Rekonstruktion der vom Feuer zerstörten Kirche zuständig ist, auf die naheliegende Idee, einen Regenschirm über das nun offenliegende Wahrzeichen von Paris zu stülpen. Ist die Kathedrale doch aktuell dem französischen Wetter völlig schutzlos ausgeliefert, soll ein gigantischer Regenschirm die angezählte Kirche vor dem totalen Zusammenbruch retten. Weiterlesen

Kunstprojekt mit Regenschirmen

Kunst und Regenschirme

Regenschirme als Leinwand

Um Pohela Boishakh, den Beginn des Bengalischen Sonnenkalenders, zu feiern und um Kinder in die bengalische Kultur einzuführen, nutzte eine indische Kunsthochschule Regenschirme als Leinwand. Unter dem Namen „Umbrella Art“ entstanden mit kunterbunten Farben und Pinseln spannende Kunstwerke auf Regenschirmen. Was wir schon lange praktizieren – das Bedrucken von Regenschirmen zu Informationszwecken – hat nun also auch die Welt der Künste für sich entdeckt. Natürlich beschleicht einen schnell der Gedanke an Fälschungen, Ideenraub, Diebstahl geistigen Eigentums. Schließlich nutzen wir seit Jahren Regenschirme als Projektionsfläche, um werbetreibenden Unternehmen eine Stimme zu geben. Weiterlesen

Regenschirme Leihstation in Japan

Umbrella-Sharing: Big in Japan!

Wie eine simple Idee viele Menschen glücklich macht

In vielen Dingen haben Japaner die Nase vorn, sind early Adopters und Technik-Freaks. Dieses Mal ist es laut TimeOut eine absolut simple Idee, die gerade in Tokio für Furore sorgt und in der Tat ziemlich nützlich ist: Ein Regenschirme Sharing Service. In Japan, wo auch als Sonnenschutz eingesetzte Schirme zum Straßenbild gehören, wird das Angebot nicht nur rege genutzt, laut Betreiber liege die Rückgabequote bei unglaublichen 100 Prozent!

Das Konzept ist schnell erklärt und funktioniert ähnlich wie bei Leihfahrrädern hierzulande: Wer einen der bunt bedruckten Stockschirme ausleihen möchte, muss sich zunächst via App registrieren. Diese App zeigt dem Schirmsuchenden umgehend die nächsten Leihstationen an, die sich in Geschäften, Cafés oder Bars befinden. Ist der Shop geöffnet und sind noch Regenschirme frei, muss einfach der QR-Code des ausgewählten Exemplars mittels App eingescannt werden und schon ist der Schirm startklar. Dasselbe Prozedere erfolgt bei der Rückgabe. Pro Tag ist eine Regenschirm-Leihgebühr fällig und wer den Schirm länger als einen gewissen Zeitraum behält, hat ihn quasi gekauft und darf ihn behalten.

Ob Schutz vor Sonne oder Regen, Schirme sind der ideale Begleiter

Die Langschirme sind nicht nur praktisch, sie sehen zudem gut aus und warten in verschiedenen Designs darauf, ausgeliehen zu werden. Ein Eye-Catcher ist der Regenschirm-Stand allemal, denn die Holzbox, die als Futon für Schirme fungiert, kommt im schlichten japanischen Stil daher. Obwohl diese praktische Idee erst Ende letzten Jahres in Tokio startete, nutzen bereits über 1000 Menschen das Umbrella-Sharing-System. Einmal mehr der Beweis, wie unerlässlich Regenschirme im Alltag sind – da wundert es, dass die Briten die Schirm-Sharing-Idee nicht als Erste auf den Markt brachten.

Und weil Stockschirme, Taschenschirme oder auch Regenschirme für Kinder immer Saison haben, bieten sich diese ideal als wirksame Werbeartikel an. Ein Regenschirm besitzt viel Oberfläche, die bedruckt werden kann, auch Griff, Etui oder Schließband eignen sich hervorragend als Träger des Firmenlogos. Viele Unternehmen nutzen diese Möglichkeit, sich mit einem hochwertigen Artikel, der gerne genutzt wird, in Erinnerung zu rufen. So besitzen die hochwertigen Regenschirme von FARE eine äußerst hohe Qualität und sie sind in vielen Farben und Ausführungen erhältlich.

Sauer egoistisch mit Regenschirm

Under my Umbrella: Royale Regenschirme

Die Royals und die Regenschirme

Die Briten wissen es längst, doch auch in unseren Gefilden ist das Wetter oft so unzuverlässig, dass ein Outfit eigentlich erst mit passendem Regenschirm komplett ist. Allen voran Queen Elisabeth regiert stets mit farblich abgestimmten Schirm-Zepter, so dass sie längst nicht nur für ihre Hüte, sondern auch für ihren Stil in Sachen Regenschirme bekannt ist. War es früher ihre direkte Kopfbedeckung, über die von der Presse fleißig berichtet wurde, ist es heute der Körperschutz. Und weil es in England – der Legende nach – so häufig regnet, verfügt die Queen über farblich und stilistisch gematchte Regenschirme zu jedem ihrer Kostüme. Neuerdings besonders oft auf Fotos zu bewundern sind Modelle, die größtenteils durchsichtig sind. Weiterlesen

Installation Open Space mit Regenschirmen

Kunstinstallation in Laim: Hell leuchten die Regenschirme

Regenschirme sollen Menschen und Kultur vereinen

Die Schönheit der Regenschirme und ihre Symbolkraft als Zeichen des Schutzes haben schon viele Künstler zu spektakulären Installationen inspiriert. Der Paraplü als Muse, aber vor allem als Zeichen des Zusammenrückens, ganz im Sinne von „komm mit unter meinen Schirm“, hatte die Künstlerin Sophie Johanna Kaiser bereits in den Jahren 2006 und 2009 zu ganz besonderen Kunstobjekten in Süddeutschland inspiriert. In Open-Space-Installationen auf den Isarauen wiesen von unten beleuchtete Regenschirme auf Lebenspunkte von Obdachlosen hin und ließen diese in der Dunkelheit erleuchten wie Feuerstellen. Weiterlesen