Die Regenpresse: Werbegeschenke stiften Romantik

Regenschirme vs. Sommer 2016

In den letzten Wochen gehörte es fast schon zum guten Ton, sich über die Zumutungen des Wetters zu beschweren: Noch größer ist aber offenbar der Wille ausgeprägt, sich von dem einen oder anderen Regenschauer nicht die sommerlichen Vergnügungen kaputtmachen zu lassen.

Als die Berliner Morgenpost mit einer Umfrage bei Anbietern von „Freiluft-Aktivitäten“ die Probe aufs Exempel machte, sahen diese erstaunlich wenig Grund zum Klagen – lediglich in den 28 Strand- und Freibädern der Hauptstadt herrschte in der laufenden Saison oftmals Totentanz.

Während der wolkenverhangene Himmel den Badespaß erheblich trübte, konnte der weitläufige Tierpark steigende Besucherzahlen vermelden. Darüber hinaus zogen selbst jene Unternehmer eine positive Bilanz, für die im Normalfall eigentlich nur ein lauschiger Sommerabend einen Sechser im Lotto bedeuten kann.

So sollte man etwa meinen, dass sich das amüsierwillige Publikum lediglich bei Kaiserwetter in die zahlreichen Freiluftkinos der Stadt verirrt: Stattdessen können die Betreiber jedoch davon profitieren, dass das Filmeschauen an Schmuddeltagen offensichtlich sogar einen ganz besonderen Reiz besitzt.

Arne Höhne, der mit der Piffl Medien GmbH diverse Freiluft-Leinwände Berlins bespielt, führt den ungebrochenen Zulauf nicht zuletzt auf die romantischen Aspekte zurück, die ein gemeinsam unter dem Regenschirm verbrachten Abend mit sich bringt.

In der Tat leuchtet es natürlich sofort ein, dass ein solches Erlebnis erfreulich wenig „08/15“ ist – zumal insbesondere Stockschirme dafür garantieren, dass auch bei besonders gnadenlos prasselnden Schauern noch immer ein Mindestmaß an Komfort gegeben ist.

Die etwas knapper bemessenen Taschenschirme haben hingegen den oftmals sicherlich gewollten Vorteil, dass der Film schnell einmal zu einer Nebensächlichkeit gerät: Die so harmlos wirkenden Regenschirme können es sich immerhin auf die Fahne schreiben, schon so manche Ehe auf den Weg gebracht zu haben.

Nachdem vor wenigen Tagen im Zusammenhang mit dem regnerischen Sommer noch von einer Häufung von Schirm-Delikten zu lesen war, kann uns diese Erhebung der Berliner Morgenpost somit umgehend wieder mit der Welt versöhnen. Einmal mehr ruft die Umfrage ins Gedächtnis, dass sich auch aus eine Zitrone Limonade machen lässt.

Dank ihres romantischen Charakters sind hochwertige Regenschirme folglich auch in geradezu einzigartiger Weise prädestiniert, als Werbegeschenke die PR-Botschaften von Unternehmen zu transportieren – schließlich dürfte kaum ein anderes Produkt zwei im Gleichklang befindlichen Herzen ein derart willkommener Helfer sein.