Regenpresse: Herbstlaub im Blätterwald

Einbrecher, Werbeschirme und Demokratie-Merchandising

In den vergangenen Herbsttagen waren Regenschirme im hiesigen Straßenbild derart allgegenwärtig, dass sich auch die Medienlandschaft immer wieder dieses heißen Eisens angenommen hat: Angesichts der Fülle an veröffentlichten Artikeln dürfte es wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis das erste Leitmedium die aktuellsten Schirm-News per aufgeregtem Live-Ticker in die Welt zu tragen beginnt. In dieser Woche war es deshalb ein Kinderspiel, drei Perlen der Berichterstattung herauszusuchen, in denen es thematisch ausnahmsweise aber ein bisschen quer durch den Gemüsegarten geht. Weiterlesen

Schirmmacher Michel Hertault zeigt wahre Schätze

Sonderausstellung Schirme im Spielzeug Welten Museum Basel

Dass der Regenschirm ein ehrwürdiges Kulturgut ist, dürfte in Anbetracht seiner rund 4000-jährigen Geschichte unbestritten sein: Folglich hat es sich das Spielzeug Welten Museum Basel zu Aufgabe gemacht, den interessierten Besuchern ein paar besonders exklusive beziehungsweise originelle Modelle aus den seligen Zeiten der Ururgroßväter zugänglich zu machen. In der Sonderausstellung Schirme – vom Alltagsobjekt zum Gegenstand kann ab dem 24. Oktober 2015 ein Blick in die private Sammlung des Pariser Meister-Schirmmachers Michel Heurtault geworfen werden. Weiterlesen

Die Regenpresse: Regenschirme aus der Zukunft

Regenschirme und die Crowd: Ewige Romanze

Auch wenn es sich bei einem Regenschirm um einen relativ simplen Gebrauchsgegenstand zu handeln scheint, blieb selbstverständlich auch das schützende Dach nie von Optimierungen verschont: So waren schon in den vergangenen Jahrhunderten Heerscharen von Erfindern damit beschäftigt, dem Schirm das Multitasking beizubringen. Doch obwohl sich etwa die von Wikipedia erwähnte ergänzende Verwendung als Blitzableiter nicht so recht bewährte, sind heutzutage noch immer findige Tüftler mit der Verbesserung des Regenschirms beschäftigt – schließlich gilt auch hier der alte Spruch, dass das Bessere der Feind des Guten ist.

Folglich wissen einschlägige Blogs und Zeitungen regelmäßig von mehr oder weniger bahnbrechenden Ideen zu berichten, die Regenschirme auf neue evolutionäre Stufen hieven: Und den Zeichen der modernen Zeit entsprechend, sind die hier vorgestellten Prototypen in aller Regel bei Kickstarter zu Haus. Schließlich gilt es in der Erfinderbranche mittlerweile als unfein, mit den eigenen Kreationen die schmutzigen Klinken von potentiellen Geldgebern zu putzen; stattdessen sammeln die Visionäre das benötigte Kapital lieber direkt bei der zukünftigen Kundschaft ein. Weiterlesen

Die Regenpresse: Regenschirme – Handlanger des Wahnsinns

Wagemut, Wahnsinn und Werbeschirme

Durften sich die Regenschirme noch in der vergangenen Woche von der schreibenden Zunft für ihre zahlreichen künstlerischen Talente feiern lassen, stellte sich nun beim jüngsten Streifzug durch den Blätterwald heraus, dass der gute Freund einer jeden Dauerwelle offenbar auch zum Treiben vom Schindluder bestens geeignet ist: In den letzten Tagen wussten hiesige Zeitungen nämlich gleich mehrfach von Schirmen zu berichten, die ihren Besitzern bei eher abseitigen „Heldentaten“ beiseite sprangen – um diesen Wagemut zumindest in einem Fall mit dem Leben zu bezahlen.

Allerdings hat die vom Spiegel in Erinnerung gerufene Anekdote von einem zu hoch hinauswollenden Regenschirm natürlich vielmehr noch eine menschlich-tragische Komponente: Schließlich nahm das Wochenmagazin den tödlichen Unfall von Erik Roner im Squaw Valley zum Anlass, um auf die atemberaubendsten Stunts des verunglückten Extremsportlers zurückzuschauen. Einen Ehrenplatz in diesem Sammelsurium an Verrücktheiten hatte sich dabei ein vor rund zwei Jahren vollzogener Fallschirmsprung mit einem Regenschirm verdient, bei dem der Kalifornier nach eigenen Aussagen auf den Spuren von Mary Poppins zu wandeln versuchte. Weiterlesen

Lieferzeiten für Regenschirme vor Weihnachten

Die schlechte Nachricht vorweg: Neue Bestellungen für in Fernost produzierte Sonderanfertigungen bestätigen wir derzeit mit Lieferterminen ab KW 02/2016 aufwärts, keinesfalls aber mehr vor Weihnachten 2015. Aus unserem Lagerprogramm sind derzeit alle Regenschirme in ausreichender Stückzahl vorhanden, so dass wir Werbeschirme mit Werbeanbringung per Siebdruck innerhalb von 3 Wochen ausliefern können. Dies betrifft Stock- und Taschenschirme aller Farben bei Abnahmemengen bis 1000 Stück und gilt auch für unsere besonders hochwertigen Schirm-Modelle, die als Kundengeschenke oder Mitarbeitergeschenke in der Vorweihnachtszeit äußerst beliebt sind. Neutrale Ware(so bezeichnen wir Regenschirme ohne Werbedruck) für Empfänge, Museen und Bälle sind im Herbst innerhalb von 3 Tagen bei unseren Kunden in Deutschland und Österreich, unsere Schweizer Kunden für Werbegeschenke rechnen bitte mit 5 Werktagen. Bei Aufträgen mit einer Werbeanbringung per Lasergravur, Doming oder auch Transferdruck liefern wir momentan innerhalb von nur 2 Wochen nach Auftragsklarheit. Aufträge über Regenschirme mit Gravur von Einzelnamen – zur Auslieferung vor Weihnachten – nehmen wir voraussichtlich noch bis Anfang Dezember entgegen. Wir beraten Sie gerne! Stand: 04.10.2015