Regenschirm Glossar

Ein kleines – und noch unvollständiges – Regenschirm Glossar mit Erläuterungen zu Fachausdrücken rund ums Thema Regenschirme als Werbegeschenke.

Hier erläutern wir Ihnen Eigenschaften von Material und Verarbeitung unserer Regenschirme, sowie eine Reihe von Fachbegriffen, die Ihnen auf unseren Seiten oder in den Produkt-Spezifikationen vielleicht begegnen werden.

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Rufen Sie uns an unter 0201 / 879100 oder schreiben Sie eine Email an info@regenschirme.com

Alutec
Von uns verwendetes Qualitätssiegel für spezialgehärtetes Aluminium, das in einer Reihe von Stock- und Taschenschirmen zum Einsatz kommt
Auslösetaste oder Auslöseknopf
Bei Automatik-Schirmen im Griff integriert, wird durch das Drücken der Auslösetaste das Entfalten des Schirms ausgelöst. Bei den verfügbaren „Auto Open/Close“(Auf-Zu-Mechanik)-Regenschirmen öffnet UND schließt der Schirm auf Tastendruck!
Automatik-Regenschirme
Automatikschirme können mit einer Hand geöffnet werden. Als Öffnungshilfe dient eine Schraubendruckfeder – im zusammengeklappten Zustand wird die Schirmdachmechanik mit einem Haken gehalten, der durch einen Tastendruck gelöst wird. Automatikschirme gibt es als Stock- und Taschenschirme. Vollautomatikschirme(auch Doppelautomatik genannt) lassen sich auf Knopfdruck öffnen UND schließen.
Bezug
Am häufigsten kommen Polyester-Pongee, Nylon oder Ripstop-Nylon als Bezugstoffe zum Einsatz.  Diese werden oft noch speziell ausgerüstet und so gibt es bei uns auch Schirme deren Bezugstoffe Teflon- oder Nanobeschichtungen aufweisen: Regenwasser und Schmutz perlen einfach ab. Der Gewebeschutz  Teflon ist ein registriertes Warenzeichen der Firma DuPont.

Besonderheit: Der Artikel 5099, ein Mini-Taschenschirm mit Windproof-System, ist mit mit einem Bezug aus recycelten PET-Flaschen bespannt!

Doming
auch Gelaufkleber genannte Methode der Veredelung. Gewölbte, dekorative und dreidimensionalen Oberflächenbeschichtung eines Aufklebers mittels Epoxid-Harz
Doppelautomatik
Auch „Auto Open/Close“ bzw. Auf- Zu-Automatik genannt. Der Regenschirm öffnet UND schließt auf Tastendruck. Diese Funktion gibt es bei vielen Taschen- und Stockschirmen.
Faltschirm
Heute ist die Bezeichnung Taschenschirm bzw. das Synonym Knirps für einen falt- und teleskopierbaren Regenschirm geläufiger
FARE-PEL
Oberflächenschutz des Schirmbezugs mancher Regenschirme; versiegelt die Schirmbespannung verhindert das Festsetzen von Schmutzpartikeln
Fibertec
Von uns verwendetes Qualitätssiegel für hochflexibles Fiberglas, das in einer Reihe von Stock- und Taschenschirmen zum Einsatz kommt
FONEWR
von uns nicht mehr verwendete Bezeichnung für eine verwendete Nanobeschichtung der Schirmbespannung(als Oberflächenschutz; Lotuseffekt)
Futteral
Futterale dienen der Aufbewahrung von Taschenschirmen und lassen sich per Siebdruck hervorragend mit Ihrer Werbebotschaft versehen.  Sie sind in Material und Farbgebung meist identisch mit dem Bezugstoff. Mit speziellen Tragefutteralen zum Umhängen werden der Stockschirm Alu Light(Art. 7790) und der Fiberglas-Gästeschirm Fibermatic XL Square geliefert
Gelaufkleber
siehe Doming
Gestell
Das Gerüst des Regenschirms und meist aus schwarz galvanisiertem Metall, bei besonders hochwertigen Ausführungen aus Fiberglas. Unser Fare-MFP Golfschirm(Art. 7940) kommt gar komplett ohne Metall aus
Glocke
Wird auch Spitzenköcher genannt; Ring aus Metall oder Kunststoff, der dafür sorgt, dass die Speichenspitzen eng am Schirmstock anliegen und nicht störend auffächern
Griff
Unterschieden wird zwischen geraden(meist aus schwarzem Kunststoff) und Rundhakengriffen. Gerade Griffe sind für eine angenehme Haptik oft spezialbeschichtet oder Softgriffe. Es gibt transluzente oder auch ergonomisch geformte gerade Griffe  und meist ist die Möglichkeit einer Werbeanbringung per Doming gegeben. Beim Safebrella Mini-Taschenschirm(Art. 5171) ist ein schwenkbarer LED Leuchtkopf integriert, im Griff des Artikels 5053 findet ein Einkaufswagenchip Platz.

Die Rundhakengriffe unserer Stockschirme sind mehrheitlich aus Echtholz. Weiterhin sind Rundhakengriffe aus Bambus oder mit Echtlederbezug im Programm vertreten. Auch auf Rundhakengriffen kann Ihr Firmenlogo oder Claim bei einigen Modellen per Doming platziert werden, optional kommt manchmal auch eine Lasergravur auf der Auslösetaste in Frage

Griffring
schließt den Griff formschön ab, ist meist aus Metall und damit für Ihre Werbeanbringung „laserfähig“
Handöffner
Der Regenschirm öffnet bzw. schließt durch manuelle Betätigung des Schiebers
Keil
Keil bezeichnet die Segmente des Regenschirms.  Mit steigender Anzahl der Keile  wird ein Schirm zwar immer „runder“, durch den Einbau weiterer Streben aber auch schwerer. Gängige Werbeschirme weisen meist 6 bis 8 Keile auf, der Midsize-Stockschirm Artikel 4584 hat 12 Segmente, wiegt aber dennoch nur 518 g! Die unverändert gängigste Form der Werbung auf einem Schirm ist der Siebdruck auf einem oder mehreren(z. B. zwei gegenüberliegenden) Keilen
Knirps
eigentragene Marke für einen faltbaren Regenschirm und ein Synonym für Taschenschirme (Faltschirme)
Lasergravur
Beliebte Methode der Veredelung von Regenschirmen; bei vielen Modellen auf Schirmgriffen, Griffringen und Auslösetasten möglich. Auch Einzelnamen oder Initialen von Kunden oder Mitarbeitern lassen sich per Lasergravur anbringen
Long
Bezeichnung für einen Lang- bzw. Stockschirm
Motivschirm
Stock- oder Taschenschirm mit hohem Wiedererkennungswert durch gedruckte 360° Ansicht; Z.B. Rundumansichten von Firmenmotiven oder Sehenswürdigkeiten von Städten
Nanotechnologie
kommt bei der Beschichtung der Bezüge einiger ausgewählter Regenschirme zum Einsatz
Parapluie oder Paraplü
vereinzelt noch in München, Altbayern und Österreich verwendeter Begriff für Regenschirm
Portierschirm
Regenschirm mit einem besonders großen Durchmesser um einen Gast trockenen Fußes geleiten zu können; auch Gästeschirm genannt
Polyester-Pongee
Ein besonders häufig zum Einsatz kommendes Bezugmaterial bei Werbeschirmen (gilt für Stock- und Taschenschirme)
Reflexpaspel
Am Saum des Keils angenäht und silbern reflektierend gem. DIN EN 471, bietet die Reflexpaspel dem Träger zusätzlichen Schutz bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen
Schieber oder Sicherheitsschieber
Unser Sicherheitsschieber bietet mehr Komfort beim manuellen Öffnen von Taschen- und Stockschirmen
Speichenspitzen
sitzen an den Enden der Speichen. Unsere Schirme sind meist mit Nickel-, Kunststoff- oder verchromten Metallspitzen versehen
Spitzenköcher
siehe Glocke
Stock
10 oder 12 mm Stahlstock, 12 mm Aluminiumstock, 14 mm Fiberglasstock etc. pp. – und beim Modell ÖkoBrella ein Stock aus Bambus: Für jeden Einsatzzweck und jedes Werbebudget die passende Ausführung
Stockschirme
werden auch Langschirme (oder Long) genannt. Im Gegensatz zum Taschenschirm (andere Bezeichnunge sind Knirps oder Faltschirm) ist der Stock nicht teleskopierbar
Taschenschirme
werden auch als Faltschirme bezeichnet. Von Hans Haupt als „Knirps“ erfunden und seit 1965 auch als Automatik verfügbar
TEFLON
die Bezüge von mit Teflon veredelten Stock- oder Taschenschirmen verfügen über hervorragende Antihafteigenschaften
Tip
siehe Speichenspitze
Top
Bezeichnet die Kappe oder Stockspitze aus Metall oder Kunststoff. Bei manchen Regenschirmen aus unserem Sortiment ist das Top farblich auf die Bezugfarbe abgestimmt und hat die Gummizwinge integriert
Tragefutteral
Zum Umhängen eines Stockschirms, die Hände bleiben frei
Ventilationssystem
Unsere Schirme mit Ventilationssystem tragen den Zusatz „Vent“ im Namen, beispielsweise der Fare-Vent Gästeschirm(Artikel 2275): Dieser Schirm klappt bei Wind nicht schnell um, da der Ventilationsbezug den Winddruck entweichen lässt
Windproof-Technik
Schirme mit Windproof-Eigenschaften bieten höhere Gestell-Flexibilität und damit bessere Windsicherheit gegenüber Gestellen „ohne Windproof“. Für unsere Top-Modelle darf es noch etwas mehr sein: „Windproof-System“ mit maximaler Flexibilität und windabhängiger Umschlagfähigkeit